9 wissenswerte Fakten zu Lebensversicherungen

9 wissenswerte Fakten zu Lebensversicherungen

EmmaLife 09.02.21 Ø 1 Min. Lesezeit

Egal ob Laie oder Versicherungsexperte: Diese neun wissenswerte und ungewöhnliche Fakten zum Thema Lebensversicherung kennst du noch nicht:

Fakt 1: Schon im alten Rom gab es „Beerdigungsverbände“, die für die Bestattungskosten der Mitglieder aufkommen und für die Verpflegung deren Angehörigen sorgte – somit sind Lebensversicherung also keine moderne Erfindung.

Fakt 2: Der Astronom und Mathematiker Edmond Halley gilt als Vater der „Lebensversicherungsmathematik“. Seine Berechnungen prägen die Vorgehensweisen wie, unter anderem, Versicherungsbeiträge kalkuliert werden.

Fakt 3: Vor Abschluss einer Todesfallversicherung ist oftmals eine Gesundheitsprüfung beim Arzt notwendig – bei uns mit EmmaLife allerdings nicht. Damit sparst du dir viel Zeit beim Abschluss. 

Fakt 4: Lebensversicherungen eignen sich besonders für verheiratete Paare mit Kindern, Konkubinatspaare, Selbstständige, Kreditnehmer (insbesondere Hypotheken), gleichgeschlechtliche Paare oder Alleinerziehende. Finanzielle Ausfälle bei Tod oder Erwerbsunfähigkeit kannst du so verhindern. 

Fakt 5: Wusstest du, dass es am meisten Sinn macht, wenn beide Partner versichert sind? Denn auch der Familienmanager sollte versichert werden, nicht nur der Hauptverdiener*in.  Denn: Passiert dem Familienmanager etwas, muss sich der Hauptverdiener*in mit der Kinderbetreuung auseinandersetzen – die Versicherungssumme hilft dir dabei, dich neu zu organisieren.  

Fakt 6: Eine Lebensversicherung zählt wie Wertschriften, Spargelder oder Liegenschaften zur sogenannten freien Vorsorge (Säule 3b). Im Gegensatz zur gebundenen Vorsorge (Säule 3a) geniesst die freie Vorsorge geringere Steuervorteile, allerdings ist die Laufzeit frei wählbar und eine vorzeitige Auflösung prinzipiell möglich.

Fakt 7: In der Säule 3b können die Versicherungsprämien im Rahmen des Pauschalabzugs für Versicherungsprämien steuerlich geltend gemacht werden. Dies setzt voraus, dass der Höchstbetrag nicht bereits durch die Beiträge an andere Versicherungen ausgeschöpft ist, z.B. durch Krankenkassenprämien. Ist dies nicht der Fall, können die Beiträge der Todesfallversicherung in der Steuererklärung gelten gemacht werden. 

Fakt 8: „Lebensversicherung“ gehört zu den 50 teuersten Keywords bei Google AdWords und ist (laut einer Studie von SeaMetrics) besonders hart umkämpft.

Fakt 9: Die Anforderungen an eine Lebensversicherung sind bei Versicherten je nach Lebenslage oft unterschiedlich. Bei EmmaLife bieten wir dir flexible Lösungen, die zu deiner Lebensphase passen.